Skip to main content

Standpunkt: Fake-News auch im Natur- und Umweltschutz?

Standpunkt Wildnisschutz

Die ARD leitet zu ihrer Sonderseite zu Fake-News so ein: "Sie beeinflussen das gesellschaftliche Klima und können sich auf Wahlen auswirken. Auch für die kommende Bundestagswahl wird mit Fake News und Social Bots gerechnet. Das ARD.de-Spezial zeigt, wer dahinter steckt, was Fake News bewirken und wie man sie erkennt". ARD-Seite...

Auch bei Natur- und Umweltschutzdebatten kursieren zunehmend falsche Nachrichten, die mit dem Ziel verbreitet werden, Naturschutzziele oder Personen in der Öffentlichkeit zu schädigen bzw. die Bevölkerung gegen sie aufzuhetzen. Bereits eine lange Tradition haben Falschmeldungen der so genannten Klimaskeptiker in den USA, die wissenschaftliche Erkenntnisse zum Klimawandel anzweifeln und durch teils frei erfundene Behauptungen die Bevölkerung verwirren. Ähnliche Aktivitäten sind verstärkt auch in Europa festzustellen. Hierzu hat der SWR eine sehr informative Infoseite.

So gehört zum Standardrepartoire vieler Wolfsgegner die Behauptung, Naturschützer würden Wölfe in Deutschland züchten und aussetzen, also die Lügengeschichte von "Kofferraumwölfen".

Weit vom Boden der Tatsachen entfernt haben sich auch einzelne Gegner des 3. Nationalparkes in Bayern mit Behauptungen wie "dann darf man  den Wald nur noch in Begleitung von Rangern betreten" etc. . Damit wird die Bevölkerung vor Ort aufgehetzt und Angst bei allen geschürt, die sich heute im Wald erholen. Mit der Realität in den deutschen Nationalparken haben sie natürlich nichts zu tun.

Dies hat nichts mit einer kritischen Debatte über Forderungen oder Positionen des Naturschutzes zu tun - selbstverständlich können und müssen in einer offenen demokratischen Gesellschaft alle einzelnen Punkte kritisch diskutiert werden und Gegner zu Wort kommen. 

Wir werden in Zukunft verstärkt an diesem Thema arbeiten und aktuell bei der Debatte um den 3. Nationalpark falsche Behauptungen richtigstellen.

Claus Obermeier |  Vorstand Gregor Louisoder Umweltstiftung