Skip to main content

Von Wölfen und Luchsen – zwei Urbayern kehren zurück


Wölfe in Bayern

Vortrag „Von Wölfen und Luchsen – zwei Urbayern kehren zurück“ am 26.4. um 19:00 Uhr im Rahmen des Vortragsprogramms im Artenschutzzentrum Tierpark Hellabrunn.

Löwen gibt es nicht nur in Afrika und Indien, sondern auch bei uns – und zwar die „Bayerischen Löwen“. Der Eurasische Luchs gehört zu den größten heimischen Tieren und ist mit seinem flauschigen Backenbart, den eleganten Pinselohren und seinem kurzen Stummelschwanz vielleicht sogar das Faszinierendste von allen. Nachdem er mehr als hundert Jahre in Bayern ausgerottet war, kehrte er durch Auswilderungsmaßnahmen zurück und kämpft seitdem mit zunehmendem Straßenverkehr und illegaler, teils sehr grausamer, Tötung. Die Populationen stagnieren trotz aller Schutzbemühungen und sind weit entfernt von einem „günstigen Erhaltungszustand“.
Wölfe haben es zumindest aus biologischer Sicht leichter, da sie eine größere Wanderbereitschaft zeigen und sich schneller reproduzieren können. Doch kochen hier die Emotionen momentan in verschiedenste Richtungen über und man wird sich nicht einig, ob der Wolf eine Zukunft bei uns in Bayern haben darf. Gesellschaftliche Akzeptanz, sowie flächendeckender und professioneller Herdenschutz sind jedenfalls die Grundvoraussetzungen für ein friedliches Zusammenleben von Mensch, Nutztier und Wolf.

Die Gregor Louisoder Umweltstiftung setzt sich im Projekt „Bayern wild“ seit vielen Jahren für den Schutz dieser besonderen „Urbayern“ ein. Franziska Baur (Fachreferentin für Naturschutz Bayern) wird in einem spannenden Vortrag Einblick in die alltägliche Naturschutzarbeit und der Umweltbildung mit diesen Konfliktthemen geben.