Skip to main content

Presseinformation 12.01.07

Managementpläne für Münchner Biotope fertiggestellt

München, 12.1.07. Für 120 besonders wichtige Biotope – vom Englischen Garten bis zur Langwieder Heide - liegen nun Schutzkonzepte und eine Übersicht über besonders gefährdende Störungen und bedrohte Tier- und Pflanzenarten vor: Zu jedem Biotop wurden im Rahmen eines Projektes des Landesbundes für Vogelschutz e.V. (LBV) und der Gregor Louisoder Umweltstiftung Nutzungen und besonders geschützte Tier- und Pflanzenarten erfasst, die Ergebnisse bewertet und Verbesserungsvorschläge sowie Schutzmassnahmen ausgearbeitet.

Diese Daten wurden kartographisch in Farb-Luftbilder eingearbeitet und geben so Politik und Verwaltung, aber auch Medien und interessierten Bürgern eine umfassende Informationsgrundlage für ihre Arbeit. Im Textteil werden die festgestellten menschlichen Nutzungen aufgeführt und aus Naturschutzsicht bewertet sowie Verbesserungsvorschläge ausgearbeitet. Außerdem enthält er einen Überblick über aus Naturschutzsicht besonders bemerkenswerte Tier- und Pflanzenarten.

Die Studie brachte eine ganze Reihe unerwarteter Ergebnisse. Der Artenverlust der Innenstadt konnte klar belegt werden. Der Einfluss der Grünflächenpflege konnte aufgezeigt und zahlreiche Verbesserungsvorschläge konnten vorgelegt werden. Nebenbei sind auch eine ganze Reihe bisher unbekannter Tier- und Pflanzenvorkommen entdeckt worden, z. B. Mauereidechsen im alten Südbahnhof und hoch empfindliche Bartflechten an der Theresienwiese.

Mit den nun vorliegenden „Managementplänen für Münchner Biotope“ kann jeder Stadtrat, die Stadtverwaltung und alle interessierten Bürger leicht überprüfen, ob eine konkrete Planung - etwas für ein neues Bauprojekt - auf der Seite der Natur steht und Verbesserungsvorschläge aus Sicht des Naturschutzes einbringen. „In München wird es nur gelingen, die naturnahen Freiflächen langfristig zu sichern, wenn sich mehr Bürger vor Ort in ihrem Stadtviertel für den Biotopschutz engagieren. Die jetzt vorliegenden Managementpläne für Münchner Biotope schaffen die Grundlage dafür“, so Claus Obermeier, Vorstand der Stiftung, bei der Vorstellung der neuen Studie.

Die Münchner Stadtverwaltung, die Parteien, die Naturschutzverbände und wichtige Multiplikatoren haben bereits einen kompletten Satz der mehrere hundert Seiten umfassenden Studie erhalten. Einzelne Biotopsätze, bestehend aus Textteil, Farbluftbildern und Farbfotos können gegen einen Unkostenbeitrag von 5 Euro pro Biotopsatz beim Landesbund für Vogelschutz e.V. (LBV), Klenzestrasse 37, 80469 München, Tel. 089/200270-6, Fax 20027088, info@lbv-muenchen.de angefordert werden. Auszüge finden Sie auch im Internet auf den Seiten des LBV www.lbv-muenchen.de


Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:
Claus Obermeier, Vorstandsvorsitzender
Email info@umweltstiftung.com
Tel. 089/54212142
Fax 089/52389335

Presseinfo drucken

Presseinfo drucken